Matthias Lüthen (GER) holt Pole in Monza, Italien

On 26. September 2020

Qualifying der MAXX Formula am Samstag, den 26.09.2020 im königlichen Park in Monza / Italien …!!!

Stimmen aus dem Fahrerlager vor dem Qualifying:

Chefmechaniker Michael Kleinschmidt von Ryschka Motorsport :

Unser Indycar ist ok ! Nach dem gestrigen 2. freien Training sind wir sehr zuversichtlich, dass Fahrer und Fahrzeug heute im Qualifying ihre volle Leistung bringen können.

F Xtreme Racing Team mit Fahrer Wolfgang Jaksch / Deutschland:

Im 2. freien Training gestern sind noch einige technische Probleme aufgetaucht, aber die Mechaniker haben diese schnell in den Griff bekommen. Wir sind zuversichtlich für das heutige Qualifying !

Team Speed-Center :

Matthias Lüthen / Deutschland ( GP 2 ) gestern im freien Training noch schnellster, dann aber mit Pech unterwegs. Zum Ende des 2. freien Trainings erlitt Lüthen einen Kupplung und Getriebeschaden.

Teamchef Markus Lehmann sagte: Die Jungs und Mädels haben eine Nachtschicht eingelegt um den GP2 von Lüthen wieder in Stand zusetzen.

Alle anderen Fahrzeuge des Team Speed-Center sind ebenfalls Einsatzbereit.

Asche Racing mit Fahrer Michael Grosse-Aschhoff steht auch in den Startlöchern. Dieses Wochenende stehen sogar gleich 2 Formel 3000 Fahrzeuge für ihn bereit, da Felix Grosse-Aschhoff mit einem gebrochenen Fuß nicht an den Start gehen kann.

Easy Formula :

Heute zum Qualifying wieder voll einsatzfähig, nachdem Christopher Brenier mit seinem Superleague Formula gester einen Kupplungsschaden hatte. Nach Aussagen vom Chefmechaniker Pierre-claude Gillier sind beide Fahrzeuge heute voll einsatzfähig.

Becker Motorsport :

Beim Team Becker sind Fahrer Karl-Heinz Becker und Fahrzeug voll funktionsfähig und hoffen auf ein gutes Qualifyingresultat.

H&A Racing :

Veronika Jaksch noch mit Eingewöhnungsschwierigkeiten in ihrem neuen GP 2 Fahrzeug.

Wolfgang Jordan ohne Probleme.

Teamchef Bernd Herndlhofer konnte an diesem Wochenende auf seinem Arrows A22 Formel 1 leider nicht an den Start gehen.

Dann pünktlich um 9:35 Uhr, begann das Qualifying der MAXX Formula bei sonnigem Wetter, kein Regen in Sicht und 18 Grad.

Optimale Wetterbedingungen um schnelle Zeiten auf der Hochgeschwindigkeitsrennstrecke Monza / Italien in den Asphalt zu brennen. Es dauerte nicht lange, da waren auch schon alle Fahrer und Fahrerin auf der Strecke. Das Zeitenkarusell wurde sofort in Gang gesetzt. Anton Werner / Deutschland fuhr als erster über die Ziellinie.

Dicht gefolgt von Christopher Brenier mit 1.44.886. Doch der Kampf um die Zeiten ging weiter.

Wolfgang Jaksch knallte eine super Zeit von 1.41.400 auf die Piste. Nach 10 Minuten Fahrzeit im Training, verbesserte sich Wolfgang Jaksch nochmal auf eine Zeit von 1.38.409.

Matthias Lüthen fuhr eine Zeit von 1.41.049 in seinem GP 2, dicht gefolgt von Kurt Böhlen mit 1.42.084.

Christopher Brenier in seinem Superleague Formula brannte eine 1.42.084 in den Asphalt.

Nach der Hälfte des Qualifyings gab es eine Rot-Phase. Alle Fahrer und Fahrerin kamen zurück in die Box und warteten auf die erneute Freigabe des Qualifyings. Christian Eicke / Schweiz musste seinen Boliden leider nach einem Brand abstellen.

Nachdem das Qualifying wieder aufgenommen wurde, ging die Zeitenjagt erneut los. Jeder gab sein Bestes.

Das Endresultat des Qualifyings der MAXX Formula :

Gesamt Schnellster:

Matthias Lüthen / Deutschland in seinem GP2 vom Team Speed-Center mit einer Zeit von: 1.38.062

Prestige Klasse: Wolfgang Jaksch / Deutschland in seinem Super Aguri F1 mit einer Zeit von: 1.38.194

Advance Klasse : Matthias Lüthen / Deutschland mit einer Zeit von: 1.38.062

Masters Klasse : Michael Grosse-Aschhoff / Deutschland in seinem F3000 mit einer Zeit von: 1.44.797

Text: MAXX Formula Presse von Ludwig – Motor – Sport / Germany

 

Christopher Brenier sichert sich Pole in Paul Ricard

Christopher Brenier sichert sich Pole in Paul Ricard

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen auf der Paul Ricard Rennstrecke/FRA traten alle 14 Piloten der MAXX Formula geschlossen zum Qualifying an. Wie bereits erwartet, konnten alle Fahrer ihre Zeiten vom freien Training des Vortags erheblich...

MAXX Formula ist zurück auf dem «Grid»!

MAXX Formula ist zurück auf dem «Grid»!

Nach einer extrem langen Pause, bedingt durch die Covid-Pandemie, hat die MAXX Formula endlich wieder den Weg zurück auf die Rennstrecke gefunden. Der Saisonstart findet dieses Wochenende in Le Castellet auf der legendären Paul Ricard Rennstrecke statt, gerade mal...

Most: Endlich wieder Motorsport nach langer Corona-Pause

Most: Endlich wieder Motorsport nach langer Corona-Pause

Bei ganz leichtem Regen und sehr kaltem Wetter (13 Grad), begann am Freitag den 28.08.2020 auf dem Autodrom Most / CZE, dass 1. freie Training der MAXX Formula!!! Das 1. Training der MAXX Formula verlief ohne Unfälle und besondere Vorkommnise. Die Fahrer und Teams...