Widrige Wetterverhältnisse im 2. freien Training in Monza sorgen für erschwerte Bedingungen!

On 25. September 2020

Am Freitagnachmittag, den 25.09.2020 bei leichtem Regen und sehr kaltem Wetter ( 14 Grad ), begann Punkt 14:00 Uhr, dass 2. freie Training der MAXX Formula in Monza / Italien.

Die Strecke war um 14:00 Uhr, halb nass und halb trocken, also sehr schwierig zufahren. Eine alte Rennfahrerweisheit sagt: Lieber die Strecke nass oder natürlich trocken, als diese halb nass und halb trocken Situation.

Am Anfang begann das Training mit 5 Fahrzeugen. Nach etwa 10 Minuten gab es eine Gelb-Phase und die meisten Fahrer kamen in die Box. Nachdem die Gelb-Phase beendet war, nahmen die Fahrer das Training wieder auf.

Zunehmend begann die Strecke abzutrocknen und die Zeitenjagt der Fahrer ging los.

Es entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Kurt Böhlen ( Schweiz ) und Matthias Lüthen ( Deutschland ), welche beide in einem GP2 vom Team Speed-Center unterwegs waren.

Die Zeiten purzelten von Runde zu Runde. Am Ende des Trainings hatte Matthias Lüthen die Nase vorn mit einer Zeit von 1.55.242 und war somit gesamt schnellster des Trainings !

Sensationel 3. schnellster in der Gesamtwertung war Karl-Heinz Becker ( Deutschland ) mit einer Zeit von 2.11.107 !

Wolfgang Jaksch ( Deutschland ) mit seinem Super Aguri Formel 1 belegt den gesamt 4. Platz.

Weitere Platzierungen des 2. freien Trainings, siehe Zeitenliste !

Text: MAXX Formula Presse von Ludwig – Motor – Sport / Germany

 

Das Comeback des Regengotts!

Das Comeback des Regengotts!

Wie bereits vor dem Rennwochenende vorausgesagt, änderten sich die Wetterverhältnisse am Sonntag drastisch und strömender Regen sorgte pünktlich zum Rennstart für widrige und schwierige Verhältnisse. Ein Wet Race wurde vom Renndirektor ausgerufen und es waren nur noch...